Marianne Buggenhagen als 55jährige Goldmedalliengewinnerin bei den Paralympics in Peking

Sport, um den Alltag besser zu bewältigen – nicht um Weltmeisterin zu werden

Marianne Buggenhagen wollte nicht Weltmeisterin werden, sondern begann mit dem Sport, um ihren Alltag besser zu bewältigen. Und doch hat sie an fünf Paralympics teilgenommen, 9 x Gold gewonnen und ist 16 Mal Weltmeisterin in verschiedenen Disziplinen der Leichtathletik. Sie ist in der DDR groß geworden und seit 1976 nach einer Krankheit von der Hüfte abwärts gelähmt. Ihre Karriere als Leistungssportlerin begann nach der Wende 1989 mit dem Höhepunkt der Paralympics in Barcelona. Sie beschreibt, dass es machbar ist, sich immer weiter zu entwickeln, "selbst wenn man glaubt, dass man sein Ziel schon erreicht hat". Neben der Karriere als Sportlerin ist sie engagiert in verschiedenen integrativen Einrichtungen und Interessensverbänden.

Team Andere Bilder