Springe direkt zu Inhalt

Gesprächsabend und Buchvorstellung „Perspektiven in der Zukunftsforschung“

Cover des Sammelbands

Cover des Sammelbands

Das Institut Futur der Freien Universität Berlin, das Haus der Zukunft und das HerausgeberInnenteam des im Februar erscheinenden Sammelbandes „Einblicke, Ausblicke, Weitblicke. Aktuelle Perspektiven in der Zukunftsforschung“ laden Sie zu einem Gesprächsabend am 10. Februar 2016 in die Literaturwerkstatt Berlin ein, um unterschiedliche Perspektiven auf die wissens(chafts)basierte Beschäftigung mit der Zukunft zu werfen. Gesprächsstoff bieten die Vorstellung des neuen Sammelbandes, eine offene Podiumsdiskussion und die Improtheatereinlagen über Zukünfte mit den »Gorillas«.

News vom 28.01.2016

Interessieren Sie sich dafür, wie Gegenwart und Zukunft der Zukunftsforschung in Deutschland
aussehen und welche Debatten innerhalb dieser jungen Disziplin aktuell geführt werden? Dann ist der Gesprächsabend „Perspektiven in der Zukunftsforschung“ genau das Richtige für Sie.

Stattfinden wird dieser Gesprächsabend am Mittwoch, den 10.02.2016 um 18.30 Uhr in der Literaturwerkstatt, Knaackstraße 97, Berlin-Prenzlauerberg.

Die Veranstaltung ist mittlerweile fast ausgebucht und es können nur noch einzelne Plätze an PressevertrerInnen vergeben werden. Anmeldung bitte bis 05.02.2016 an folgende E-Mail Adresse: maria.heiskanen-schuettler@fu-berlin.de

Informationen zum Gesprächsabend können Sie dem Flyer entnehmen. (Flyer und Programm Gesprächsabend, PDF)

Die Idee  zum Sammelband „Einblicke, Ausblicke, Weitblicke. Aktuelle Perspektiven in der Zukunftsforschung“ entstand im Rahmen des inter- und transdisziplinären Masterstudiengangs Zukunftsforschung. Weitere Informationen zur Publikation finden Sie im Infoblatt.  (EAW-Infoblatt Publikation, PDF)

Zur FU-Pressemitteilung Nr. 031/2016 vom 05.02.2016

59 / 89
Institut Futur
365 Orte_2011_Logo Ausgewählter Ort_ohne Rand_1
iF-Schriftenreihe Sozialwissenschaftliche Zukunftsforschung
Zum aktuellen ZF-Vorlesungsverzeihnis
European Journal of Futures Research bei SpringerOpen