Vortrag und Tisch 5: Neues in der Verwaltung

Gastgeber: Christian Schoon

von Simon Bandmann

In Anknüpfung an die Präsentation „Neues in der Verwaltung“ von Christian Schoon entstand eine Diskussionsrunde zum Thema „Bedingungen für Innovation“. Als Diskussionsgrundlage diente eine Ausfertigung von Christian Schoon zu gegenwärtigen Innovationen, Blockaden, Katalysatoren, sowie Mechanismen im Verwaltungskontext. Ebenso wurden Ideen und Anregungen für einen anderen Umgang mit Innovationen diskutiert.

Der Ausgang zur Diskussion war die Vorstellung der oben genannten Aspekte bezüglich der Diffusion von Innovationen im Verwaltungskontext. Durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden diverse offene Fragestellungen aufgeworfen, die sich als grundlegend zum Verständnis darstellten und als Basis für den weiteren Diskussionsverlauf dienten.

Zentrale Fragen dabei waren:

  • Worin liegt die Motivation für die Umsetzung von Innovationen in Verwaltungen?
  • Spielt die Größe von Verwaltungen eine Rolle?
  • Inwiefern gibt es eine Identifikation mit der Wirkungsweise von Innovationen im Verwaltungsumfeld?

Die von Christian Schoon vorgeschlagenen Ideen für einen anderen Umgang mit Innovationen, wie zum Beispiel Transparenz, Verständnis oder Fehlerkultur, stellten in diesem Rahmen konstruktive Vorschläge zur Diskussionsgestaltung dar. Im Dialog der Teilnehmer herrschte ein einheitliches Meinungsbild darüber, dass die Begriffe Innovation und Verwaltung in erster Instanz widersprüchlich erscheinen, sich jedoch nicht ausschließen.

Download der ausführlichen Dokumentation (engl.)

Institut Futur
365 Orte_2011_Logo Ausgewählter Ort_ohne Rand_1
iF-Schriftenreihe Sozialwissenschaftliche Zukunftsforschung
Zum aktuellen ZF-Vorlesungsverzeihnis
European Journal of Futures Research bei SpringerOpen