Springe direkt zu Inhalt

Masterarbeiten

Wenn Sie eine Masterarbeit am Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Psychotherapie schreiben möchten, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Sie bewerben sich auf eine der ausgeschriebenen Arbeiten. Dafür wenden Sie sich bitte die jeweiligen Ansprechpartner*innen
  2. Sie haben bereits ein Thema oder ein Forschungsgebiet, welches Sie besonders interessiert und suchen eine*n passende*n Betreuer*in. Dann wenden Sie sich bitte mit Ihrer Anfrage ausschließlich an das Sekretariat des Arbeitsbereichs (klinpsy@fu-berlin.de).

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung Ihrer Anfrage je nach Kapazität einige Wochen in Anspruch nehmen kann. Bitte beachten Sie auch, dass die Kapazitäten der Mitarbeiter*innen begrenzt sind und es daher nicht möglich ist, alle Anfragen positiv zu beantworten.

Bitte sehen Sie davon ab, die einzelnen Mitarbeiter*innen zu kontaktieren.

Aktuell zu vergebende Masterarbeiten:

Thema

BetreuerIn

Online gestellt am

1 Masterarbeit ab März zu vergeben

Thema: Mentalisierung in der Mutter-Kind-Dyade

Wir untersuchen die Mentalisierungsfähigkeit bei Müttern mit und ohne psychische Erkrankung und den Zusammenhang mit ihrem Erziehungsverhalten. Dafür werden u.a. Interviewdaten der Mütter unter Nutzung des Mind-Mindedness Kodiermanuals (Georg & Zitzmann, 2021; nach Meins & Fernyhough, 2015) ausgewertet. In diesem Projekt ist ab März eine Masterarbeit zu vergeben. Erwünscht sind sehr gute organisatorische Fähigkeiten, Teamfähigkeit, Genauigkeit und Interesse an Fragestellungen zu Mentalisierung und Elternschaft.

Melden Sie sich bei Interesse oder Fragen gerne bis zum 17.02.2023 bei Frau M.Sc. Jana Zitzmann (j.zitzmann@fu-berlin.de).

Jana Zitzmann 26.01.2023

Masterarbeit im STEP.De – Sporttherapie bei Depression Projekt

Ziel des STEP.De Projektes ist es, Sporttherapie als Behandlungsoption bei Depression unter Versorgungsbedingungen zu evaluieren.

Den inhaltlichen Rahmen der Masterarbeit sollten gesundheitsökonomische Aspekte bilden. Hierfür stehen u.a. die jeweiligen Interventionskosten für Sport- und Psychotherapie sowie verschiedene gesundheitsökonomische Daten (z.B. ambulante/ stationäre Aufenthalte, Medikamentenkosten usw.) zur Verfügung. Weiterhin liegen u.a. Daten hinsichtlich Selbstwirksamkeit und psychologischer Grundbedürfnisse vor, welche entsprechend untersucht und ausgewertet werden können.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, kurzer tabellarischer Lebenslauf) bis zum 08.01.2023 per E-Mail an Herrn Dr. Heißel (andreas.heissel@uni-potsdam.de).

Dr. Andreas Heißel &

Prof. Dr. Stephan Heinzel

08.12.2022

An der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité - Universitätsmedizin Berlin (Campus Benjamin Franklin), wird eine Masterarbeit zum Thema „Fight-or-flight vs. tend-and befriend Verhalten nach Stress bei Patientinnen mit Borderline Persönlichkeitsstörung“ vergeben.

Es wird untersucht, wie sich Stresshormone und psychosozialer Stress auf soziale Kognition, wie zum Beispiel Empathie, auswirken. Ihre Aufgaben wären die Rekrutierung von Probandinnen, die Durchführung der Testungen und die Auswertung der eigenen Daten.

Weitere Informationen finden sie hier.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an M.Sc. Psych. Livia Graumann (livia.graumann@charite.de)

Prof. Katja Wingenfeld

Livia Graumann

20.10.2022

1 Masterarbeit im Bereich Angststörung zu vergeben

Im Rahmen einer Smartphonebasierten Studie zum Thema kognitiven Verzerrungen bei Personen mit einer diagnostizierten sozialen Phobie bieten wir Folgendes an:

Mitarbeit bei einer Studie (Datenerhebung) und Analyse der Smartphone Befragung. Bei Interesse bieten wir auch gerne die Durchführung einer eigenen Forschungsfrage zum Thema Angststörungen an.

Im Rahmen Ihrer Mitarbeit biete sich Ihnen die Möglichkeit eine Masterarbeit zu verfassen, sowie Erfahrungen in der experimentell-psychopathologischen Forschung, sowie Smartphone Erhebungen zu gewinnen.

Kontakt: matthias.haucke@fu.berlin.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Matthias Haucke & Prof. Stephan Heinzel  12.07.2022