Bundesweite Befragung der Gesundheit Studierender 2017

 

  • Laufzeit: März 2017 bis März 2018
  • Gefördert durch: Die Techniker
  • Projektleitung: PD Dr. Dr. Burkhard Gusy (FU Berlin) & Dr. Elke Middendorff (DZHW)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter: M.Sc. Tino Lesener
  • Studentische Mitarbeiter/innen: Wiebke Blaszcyk & Janine Schreck

Die Erwartungen an Hochschulen sind groß – immer mehr Menschen sollen effizient und auf hohem Niveau ausgebildet werden. Im Wintersemester 2016/2017 sind mit mehr als 2,8 Millionen Studierenden so viele wie noch nie an deutschen Hochschulen eingeschrieben.

In diesem Kontext lässt sich ein zunehmendes Interesse an der Gesundheit Studierender feststellen. Die Fragen, mit denen sich Hochschulen beschäftigen, sind: Welche Chancen und Risiken bietet die Teilnahme am Hochschulbetrieb für ein gesundes und aktives Leben und für die Entwicklung eines entsprechenden Lebensstils? Was kann getan werden, um die Gesundheitschancen zu verbessern und die Krankheitsrisiken zu senken?

Bislang fehlen jedoch, sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene, repräsentative Studien zur Gesundheit Studierender. Diese Lücke soll mit diesem Projekt geschlossen werden. In Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) wird eine Befragung über das HISBUS-Online-Panel durchgeführt, mit dem Ziel, bundes- und länderrepräsentative Daten zu generieren, um einen umfassenden Überblick über die Gesundheit Studierender in Deutschland zu geben.

Kontakt

Bei Fragen, Anregungen, Wünschen oder Kommentaren schicken Sie uns bitte eine Mail.

Weitere Projekte des Arbeitsbereichs Public Health: Prävention und psychosoziale Gesundheitsforschung »