Arbeitsbereich Qualitative Sozial- und Bildungsforschung

Der Arbeitsbereich Qualitative Sozial- und Bildungsforschung widmet sich der Systematisierung und Weiterentwicklung qualitativer Methoden und der Vermittlung ihres gesamten Spektrums in der Lehre. Die Triangulation verschiedener qualitativer Methoden sowie qualitativer und quantitativer Forschung ist ein spezifischer methodologischer Ansatzpunkt.

Forschungsschwerpunkte liegen im Schnittfeld von Erziehungswissenschaft und anderen Bereichen wie Gesundheits- und Versorgungsforschung. Vulnerable Gruppen (z.B. obdachlose Jugendliche, Migrant_innen, Hochaltrige, Arbeitslose) und ihr Zugang zu Unterstützungsangeboten sind von besonderem Interesse.

Aktuell stehen Fragen der Inanspruchnahme von sozialen, pädagogischen und gesundheitsbezogenen Versorgungsangeboten durch Migrant_innen im Zentrum der laufenden Forschung. Inhaltliche Bereiche sind derzeit Sucht (Alkohol und Drogen) und damit verbundene Folgerisiken sowie die Versorgung am Lebensende. Die Forschung erstreckt sich auf verschiedene Lebensalter – Kinder und Jugendliche, ebenso wie Erwachsene und alte Menschen. Qualitative Sozial- und Bildungsforschung interessiert sich für ein weites inhaltliches Spektrum von Fragestellungen aus dem gesamten Lebenslauf. Ziel ist jeweils, aus den Ergebnissen Fortbildungsangebote für Mitarbeiter_innen und Institutionen zu entwickeln, über die sich die Sensibilität und Angebote für die jeweilige Zielgruppe verbessern lassen.

In der Lehre liegt der Schwerpunkt auf der praxisbezogenen Erfahrungsbildung in der Forschung (Lehrforschungsprojekte und Seminare mit Praxisbezug). Die Zielsetzung ist die Vermittlung von Kenntnissen in der deutschsprachigen aber auch der internationalen Forschungslandschaft qualitativer Methoden.

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
Se­kre­ta­ri­at
Henriette Swiatek

 For an English version click here or the “English” button at the top of this page!


Aktuelle Publikationen:

  • Flick, U. (2019). Gütekriterien qualitativer Sozialforschung. In Baur N., Blasius J. (eds), Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung. Springer VS: Wiesbaden, 473-488. DOI: 10.1007/978-3-658-21308-4_33. 
  • Flick, U. (2018). An Introduction to Qualitative Research (6th ed.). London/Thousand Oaks, CA/Dehli: Sage.

  • Flick, U. (2018). Doing Triangulation and Mixed Methods. London/ Thou­sand Oaks, CA/ Dehli: Sage.

  • Flick, U. (2018). Managing the Quality of Qualitative Research. (2nd ed.) London/ Thou­sand Oaks, CA/ Dehli: Sage.

  • Flick, U. (2018). Doing Grounded Theory. London/ Thou­sand Oaks, CA/ Dehli: Sage.

  • Flick, U. (2018). Designing Qualitative Research (2nd ed.). London/ Thou­sand Oaks, CA/ Dehli: Sage.

  • Flick, U. (2018). The Concepts of Qualitative Data: Challenges in Neoliberal Times for Qualitative Inquiry. Qualitative Inquiry, (Online First).

  • Flick, U., Hirseland, A., & Hans, B. (2018). Walking and Talking Integration: Triangulation of Data From Interviews and Go-Alongs for Exploring Immigrant Welfare Recipients’ Sense(s) of Belonging. Qualitative Inquiry, (Online First).

  • Migala, S., & Flick, U. (2018). Cultural and Individual Barriers to Palliative Care From Different Angles: Data Triangulation in Practice. Qualitative Inquiry, (Online First).

  • Hirseland, A. & Flick, U. (2018). Explorationen am Rande der Gesellschaft - methodische Zugänge qualitativer Forschung zu den Innenwelten des 'Hartz-IV-Bezugs'. Sozialer Sinn. Zeitschrift für Hermeneutische Sozialforschung. 19(1), 1-10.

  • Rasche, S. (2018). Perspektiventriangulation von Vermittler/-innen und Migrant/-innen im Jobcenter, Sozialer Sinn. Zeitschrift für Hermeneutische Sozialforschung. 19(1), 143-167.

  • Migala, S., & Flick, U. (2018). Individual Needs, Cultural Barriers, Public Discourses. Taking Qualitative Inquiry into the Public Sphere. In N. K. Denzin, & M. D. Giardina (Eds.), Qualitative Inquiry in the Public Sphere (pp. 90–107). London: Routledge.

  • Crăciun, I. C., Rasche, S., Flick, U., & Hirseland, A. (2018). Too Old to Work: Views on Reemployment in Older Unemployed Immigrants in Germany. Ageing International, 6 (3), 1-16. doi: 10.1007/s12126-018-9328-8.

  • Flick, U. (2018). Doing Qualitative Data Collection – Charting the Routes. In U. Flick (Ed.), The SAGE Handbook of Qualitative Data Collection. London: Sage, 3-16.

  • Flick, U. (2018). Triangulation in Data Collection. In U. Flick (Ed.), The SAGE Handbook of Qualitative Data Collection. London: Sage, 527-544.

  • Flick, U. (Ed.). (2018). The SAGE Qualitative Research Kit (2nd rev. ed.). Los Angeles: Sage.

  • Flick, U. (2018). Triangulation. In N. K. Denzin, & Y. S. Lincoln (Eds.), The Sage Handbook of Qualitative Research (5th ed.). Thousand Oaks, CA: Sage, 444-461.

  • Seidelsohn, K. (2018). Prekäre Arbeitsräume. Soziale Konflikte und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in aufgewerteten Stadtquartieren (Quartiersforschung). Dissertation. Wiesbaden: Springer VS.

  • Flick, U. (2017). Kohärenz und Validität. In L. Mikos, & C. Wegener (Hrsg.), Handbuch Qualitative Medienforschung (2. Aufl., S. 36-44). Konstanz: UTB.

  • Flick, U. (2017). Wissenschaftstheorie und das Verhältnis qualitativer und quantitativer Forschung. In L. Mikos, & C. Wegener (Hrsg.), Handbuch Qualitative Medienforschung (2. Aufl., S. 18-26). Konstanz: UTB.

  • Caillaud, S., & Flick, U. (2017). Focus Groups in Triangulation Contexts. In R. S. Barbour, & D. L. Morgan (Eds.), A New Era in Focus Group Research. London: Palgrave/MacMillan, 155-177.

  • Flick, U., & Foster, J. (2017). Social Representations. In C. Willig, & W. Stainton-Rogers (Eds.), The Sage Handbook of Qualitative Research in Psychology (2nd ed.). London: Sage, 336-353.

  • Migala. S., Sokolova, O., & Flick, U. (2017). "Ich bin aber Gott sei Dank kein ausgeprägter Atheist." Verständnisweisen postsowjetischer Juden in Deutschland von Religiosität und ihre Bedeutung für die Versorgung am Lebensende. In S. M. Probst (Hrsg.), Die Begleitung Kranker und Sterbender im Judentum. Bikkur Cholim, jüdische Seelsorge und das jüdische Verständnis von Medizin und Pflege (S. 227-241). Berlin: Hentrich und Hentrich.

  • Ballaschk, I., Anders, Y., & Flick, U. (2017). Führung als Thema deutscher Kindertageseinrichtungen. Welches Führungsverständnis zeigen pädagogische Fachkräfte mit Leitungsfunktion? Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, (Online First).

  • Flick, U. (2017). Challenges for a New Critical Qualitative Inquiry: Introduction to the Special Issue. Qualitative Inquiry, 23, 1, 3-7.

  • Flick, U. (2017). Mantras and Myths: The Disenchantment of Mixed-Methods Research and Revisiting Triangulation as a Perspective. Qualitative Inquiry 23, 1, 46-57.

  • Flick, U., Hans, B., Hirseland, A., Rasche, S., & Röhnsch, G. (2017). Migration, Unemployment, and Lifeworld: Challenges for a New Critical Qualitative Inquiry in Migration. Qualitative Inquiry 23,1, 77-88.