Springe direkt zu Inhalt

2. Sozialpädagogischer Abend (29.1.2020): Gewalt in stationären Einrichtungen

News vom 07.01.2020

2. Sozialpädagogischer Abend am 29.1.2020: Gewalt in stationären Einrichtungen

 

Das Team des Arbeitsbereichs Sozialpädagogik lädt interessierte Studierende und Promovierende herzlich ein zum zweiten sozialpädagogischen Abend.

„Verschwiegene Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in der stationären Eingliederungshilfe“
Ein Vortrag von Friederike Lorenz mit anschließender Diskussion
Mittwoch, den 29. Januar 2020, um 18:00 Uhr in Raum JK 24/122d

Nachdem wir an unserem ersten sozialpädagogischen Abend im November gemeinsam den Dokumentarfilm "Elternschule" geschaut und diskutiert haben, wollen wir uns diesmal mit der Frage beschäftigen: Wie kann es dazu kommen, dass Fachkräfte über Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in pädagogischen Institutionen schweigen?

Hierzu wird Friederike Lorenz über eine von ihr durchgeführte Fallstudie im Feld der stationären Eingliederungshilfe berichten. In der empirischen Untersuchung ging es um einen Fall systematischer Gewalt, die unter Berufung auf ein behaviorales Gruppenkonzept jahrelang als Therapie legitimiert wurden. Anhand von Auszügen aus dem Übergabebuch des pädagogischen Teams und narrativen Interviews werden Entstehungskontexte und Praktiken des Geschehens gezeigt und mit einer Heuristik des Schweigens analysiert. Ein Fokus des Vortrags liegt auf den Möglichkeiten der Fachkräfte zur Verschleierung von Machtmissbrauch in etablierten Arbeitsformen, etwa der Dokumentation und der Elternarbeit. Ebenso kann anhand der Untersuchung gezeigt werden, wie routinierte Schweigepraktiken Aufdeckungsmomente in Organisationen überdauern können.

Wir freuen uns darauf, das Thema gemeinsam mit Ihnen zu diskutieren! Für Getränke und Snacks sorgen wir.

Wenn Sie Fragen zur Veranstaltung haben, können Sie sich gerne an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitsbereichs Sozialpädagogik wenden.

5 / 24