Springe direkt zu Inhalt

Studienorganisation

Der berufsbegleitende Masterstudiengang erstreckt sich über zwölf Monate und beginnt jeweils zum Wintersemester. Es handelt sich um einen Masterstudiengang mit 60 zu vergebenden Leistungspunkten (ECTS).

Die Veranstaltungen finden an insgesamt vierzehn Wochenenden auf dem Campus Dahlem in den Räumen der Freien Universität Berlin statt und werden durch orts- und zeitunabhängige Selbstlernphasen ergänzt.

Ergänzend zur wissenschaftlichen Ausrichtung eines Hochschulstudiums wurde in der Konzeption des Studiengangs Wert auf Praxisnähe gelegt. Alle Module beinhalten daher neben einem einführenden Theorieteil auch einen praxisbezogenen Part. Das Praxisprojekt ermöglicht die begleitete Planung, Durchführung und Reflexion eines Entwicklungsvorhabens in der eigenen Schule oder im Kontext bereits bestehender Schulprojekte.

Den Abschluss des Studiums bildet die schriftliche Masterarbeit. Die Bearbeitungszeit hierfür beträgt drei Monate.

Aufbau des Studiums

Das Studium gliedert sich in die drei Module A-C, das Praxisprojekt und die Masterarbeit:

Modul  AModul BModul CPraxisprojektMasterarbeit
1. Semester
Konzepte der Demokratietheorie und Demokratiepädagogik
10 LP
Soziale Kompetenz
Einführung
5 LP
Demokratische Schulentwicklung
Einführung
5 LP
10 LP – 
2. Semester
Soziale Kompetenz
Vertiefung
5 LP
Demokratische Schulentwicklung
Vertiefung
5 LP
5 LP 15 LP

Modul A – Konzepte der Demokratietheorie und Demokratiepädagogik

Im Mittelpunkt dieses Moduls steht die Vermittlung grundlegender Kenntnisse der Demokratietheorie und Demokratiepädagogik in Einwanderungsgesellschaften. Unter der besonderen Berücksichtigung von Schule und Schulentwicklung werden demokratiepädagogische Ansätze behandelt.

Modulverantwortlich: Dr. Wolfgang Beutel, Demokratisch Handeln, Uni Jena

Modul B – Soziale Kompetenz

Im zweiten Modul werden Grundkenntnisse der Entwicklung sozialer und soziomoralischer Kompetenzen sowie Kenntnisse der Diagnostik, Vermittlung und Förderung sozialer Kompetenzen vermittelt. Es werden konkrete Programme vorgestellt, die der Förderung sozialer Kompetenzen in pädagogischen Kontexten dienen.

Modulverantwortlich: Prof. Dr. Herbert Scheithauer, FU Berlin und Prof. Brigitte Latzko, Uni Leipzig

Modul C – Demokratische Schulentwicklung

Das dritte Modul umfasst Lehr- und Lernangebote zur Gestaltung einer demokratiepädagogischen und systemisch orientierten Schulentwicklung. Ziel ist der Erwerb von Kenntnissen und Handlungskompetenzen für die Gestaltung und Begleitung demokratischer Schulqualitäts- und Schulprogrammentwicklung.

Modulverantwortlich: Prof. Nils Berkemeyer, Uni Jena

Praxisprojekt

Das semesterübergreifende Praxisprojekt umfasst die Planung und Durchführung eines schulischen Entwicklungsvorhabens und ist auf den Praxistransfer des in den Modulen A bis C erarbeiteten Wissens ausgerichtet.

Modulverantwortlich: Dr. Tobias Diemer, Stiftung Mercator

Masterarbeit

Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit umfasst drei Monate. Das Thema sollte einen Bezug zum Praxisprojekt aufweisen.