Springe direkt zu Inhalt

BluesWatch-Studie

SmartWatch-Studie


Die weite Verbreitung von mobilen und smarten technischen Geräten erlauben einen facettenreichen Zugang zur Erforschung der Dynamik und Aufrechterhaltung von psychischen Belastungen. Besonders interessante Zusammenhänge lassen sich dann identifizieren, wenn objektive Verhaltensdaten (z.B. Wie tief habe ich geschlafen? Wie viele Schritte bin ich gelaufen?) mit dem subjektiven Erleben einer Person in Beziehung gesetzt werden können. Dieses Ziel wird am besten erreicht, wenn die objektiven Verhaltensdaten mit klassischen Fragebogendaten kombiniert werden.

In der BluesWatch-Studie soll in Kooperation mit dem Technikanbieter thryve überprüft werden, wie gut sich Smartwatches für die Untersuchung dieser Zusammenhänge in der klinischen Forschung nutzen lassen. Dabei wird auch überprüft, ob sich Befunde aus der bisherigen Forschung replizieren lassen und exploratorisch danach gefragt, wie Smartwatch-Daten zur Vorhersage von Behandlungserfolg im Rahmen von Internet-basierten Interventionen genutzt werden können.

 

Mitarbeiter*innen


Ansprechpartner*in