Springe direkt zu Inhalt

Forschungssynthese

Meta-Analysen sind der Goldstandard zur Synthese der Ergebnisse von einzelnen Studien und in der Therapieforschung hochrelevant, um mit hoher Teststärke präzise Effektschätzer der Wirksamkeit von Psychotherapie zu bekommen. Meta-Analysen liefern aber nur dann valide Ergebnisse, wenn in den eingehenden Daten kein Bias vorhanden ist und in den Ergebnissen keine Heterogenität vorhanden ist. Ziele des Bereichs Forschungssynthese sind die Erstellung von Meta-Analysen zur Wirksamkeit von Psychotherapie und die Überprüfung von Heterogenität und Publikationsbias. 

Publikationen


Schumacher, S.*, Niemeyer, H.*, Engel, S., Cwik, J.C., Laufer, S., Klusmann, H. & Knaevelsrud, C. (2019). HPA axis regulation in posttraumatic stress disorder: A meta-analysis focusing on potential moderators. Neuroscience and Biobehavioral Reviews, 100, 35-57. doi: 10.1016/j.neubiorev.2019.02.005

* shared first autorship

Niemeyer, H., Musch, J., & Pietrowsky, R. (2013). Publication bias in meta-analyses of the efficacy of psychotherapeutic interventions for depression. Journal of Consulting and Clinical Psychology, 81, 58-74. doi: 10.1037/a0031152

 

Ansprechpartnerin