Intervallskala

Bei einer Intervallskala entsprechen die Abstände zwischen den Zahlen den Abständen der Merkmalsausprägung. Eine typische Intervallskala ist die Celsiusskala. Der Temperaturabstand zwischen 10 und 11 Grad Celsius ist genauso groß wie der Abstand zwischen 75 auf 76 Grad Celsius. Im pädagogisch-diagnostischen Bereich gibt es viele Intervallskalen: So wird zum Beispiel die Intelligenz oder die Lesegeschwindigkeit auf Intervallskalenniveau gemessen, wenn man einen entsprechenden standardisierten Test dazu verwendet. Intervallskalen haben im Gegensatz zu Verhältnisskalen (siehe unten) keinen natürlichen sondern einen willkürlich gesetzten Nullpunkt oder Mittelpunkt. So ist der Mittelwert der IQ-Skala willkürlich auf den Wert 100 gesetzt worden. Als Folge kann man keine Aussagen über Verhältnisse machen: eine Person mit einem IQ von 140 ist also nicht „doppelt so intelligent“ wie eine Person mit einem IQ von 70!