Springe direkt zu Inhalt

Ziele

Im Rahmen des Projekts „QuaSi BNE“ wurde die Entwicklung eines wissenschaftlichen Instrumentariums angestrebt, das ein dauerhaftes Qualitätsmanagement formaler, non-formaler und informeller Bildungsprozesse fördert. Dementsprechend zeichnete sich das Projekt durch einen Forschungs- und Interventionscharakter aus. Auf der praktischen Ebene wurde die Vernetzung von Akteuren im Kontext eines umfassenden Verständnisses von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) fortentwickelt. Zu diesem Zweck wurden fünf „Modellkommunen“ aus den von der Weltdekade der Vereinten Nationen ausgezeichneten Kommunen ausgewählt. Vor Ort wurden modularisierte Beratungs- und Qualifizierungsprogramme konzipiert. Fundierte, systematische Analysen unterstützten die Projektaktivitäten mit evidenzbasierten Forschungsergebnissen. Auf der wissenschaftlichen Ebene wurde unter Rückgriff auf Methoden empirischer Sozialforschung ein Mixed-Methods-Design verfolgt. Insbesondere sollte durch die Kombination aus Techniken der quantitativen und der qualitativen Netzwerkanalyse ein wissenschaftlicher Beitrag geleistet werden. Ziel war es, ein besseres Verständnis über das Wirkungsverhältnis zwischen Netzwerken und der Realisierung von BNE zu erlangen.

Weltaktionsprogramm BNE
European Journal of Futures Research bei SpringerOpen
iF-Schriftenreihe