Springe direkt zu Inhalt

Statussymposium "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung" in Hannover

GIO-Projektmitarbeiter Karolin Schmidt-Bremme, Nina Götz und Jannis Graber

GIO-Projektmitarbeiter Karolin Schmidt-Bremme, Nina Götz und Jannis Graber

Am 23. und 24. Januar 2017 wurde der aktuelle Stand des Forschungsprojekts „Gestaltungskompetenz als Innovator hochzuverlässiger Organisationen im Gesundheitswesen“ (GIO) auf dem Statussymposium „Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“ in Hannover präsentiert.

News vom 25.01.2017

Ausgerichtet wurde die Veranstaltung vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie der VolkswagenStiftung. Vor Ort waren Vertreterinnen und Vertreter beider Institutionen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus angrenzenden Forschungsbereichen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Umgebung. Neben 14 weiteren Projekten wurde der innovative Ansatz von GIO sowie erste Ergebnisse in Form eines Vortrages sowie einer Posterpräsentation vorgestellt. Es fand ein reger Erfahrungsaustausch mit dem anwesenden Publikum sowie eine intensive Vernetzung mit Expertinnen und Experten aus den anderen Projekten statt.

Nachdem im Projekt 2016 eine systematische Literaturrecherche zu den Bereichen Gestaltungskompetenz, Patientensicherheit und hochzuverlässige Organisation durchgeführt wurde, steht nun die Zusammenführung der erarbeiteten Erkenntnisse in einem Basismodell als theoretisch-konzeptionellem Rahmen für den weiteren Projektverlauf an. 2017 werden in Krankenhäusern in Osnabrück Fallstudien und Erhebungen durchgeführt, die der Differenzierung des Basismodells dienen. Die hier gewonnenen Erkenntnisse stellen die Grundlage für eine interaktive Lernumgebung dar, die um Zuge des Projekts entwickelt wird.

Weitere Informationen zum Projekt GIO

Weltaktionsprogramm BNE
European Journal of Futures Research bei SpringerOpen
iF-Schriftenreihe