FUture Slam 2014

Gut 200 Zuschauer verfolgten den FUture Slam 2014 während der Langen Nacht der Wissenschaften am 10. Mai im Hörsaal 1a der Freien Universität. In 10-minütigen Beiträgen slammten fünf Forscher/-innen und Nachwuchswissenschaftler/-innen(-teams) der Freien Universität Berlin aus unterschiedlichen Fachbereichen zu zukunftsrelevanten Themen um die Wette.

News vom 27.06.2014

Querschnittsthema des diesjährigen FUture Slam war die Zukunft der Kommunikation: Wie kann angesichts umfassender Kontrollmöglichkeiten kritische Kommunikation jenseits eines bloßen Daten- und Informationsaustausches ausehen? Wie funktionieren interaktive Werbewelten?  Wie können vor dem Hintergrund der Transformation der Medien und der rasant steigende Menge an Information und Wissen Dokumentationen, Reportagen und Sendungen der Zukunft aussehen und wie können wir diese (sinnvoll) erleben?  Wie können wir Wissen und Erfahrung kooperativ weitergeben und wie lässt sich Wissen modellieren und strukturieren? Ein weiterer Beitrag blickte schließlich auf die Zukunft urbanen Lebens im Anthropozän. Um auf das Siegerpodest zu kommen und die Publikumsjury zu überzeugen, waren nicht nur ein spannendes Thema, sondern auch Präsentationsgeschick entscheidend.

Nach Punktegleichstand der "Interaktiven Werbewelten" und der "Themen die Laufen lernen" durch das Votum der Publikumsjury entschied das Applausometer für den Beitag zur Zukunft von non-fiktionalen Formaten von Jana Wichmann und Gerrit Neuhaus und kürte die Zukunftsforscherin und den Nachhaltigkeits- und Medienmanager zum diesjährigen FUture Slam Champion.

Moderiert wurde der FUture Slam von Prof. Dr. Gerhard de Haan, dem Leiter des Instituts Futur und Initiator des weiterbildenden Masterstudiengangs Zukunftsforschung an der Freien Universität Berlin. 

Einen Trailer zur Veranstaltung sowie Zusammenfassungen und Videomitschnitte der Programmbeiträge sind im Future Slam Rückblick 2014 im Schaufenster des Masterstudiengang Zukunftsforschung zu finden.

Hintergrund

"Zukunft von Anfang" ist das Motto der Freien Universität. Von der Archäo- bis zur Zoologie - der FUture Slam des Institut Futur bietet seit 2012 zukunftsorientierten Fragestellungen und neuesten Entwicklungen und Erkenntnissen der FU eine Bühne. 

Weltaktionsprogramm BNE
European Journal of Futures Research bei SpringerOpen
iF-Schriftenreihe