Springe direkt zu Inhalt

Metaphern des Unsagbaren. Eine systematische Metaphernanalyse der "Fridays-For-Future"-Demonstrationen in Berlin

Christian Schonert – 2021

„Fridays For Future“ ist eine globale soziale Bewegung von SchülerInnen und StudentInnen, welche sich für den Klimaschutz, insbesondere für die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaabkommens und des 1,5 º C-Ziels einsetzen. An Freitagen verweigern sie den Schul- bzw. Universitätsbesuch und demonstrieren öffentlich. Auf selbstgemachten Demonstrations-Plakaten drücken sie sich zum größten Teil metaphorisch aus. Es scheint, als wirken Vorstellungen über eine derzeitige und zukünftige Bedrohung mit einer gewissen Strahlkraft auf die metaphorischen Problembeschreibungen. Diese Arbeit analysiert die verwendeten Metaphern systematisch. Welche Aspekte werden durch die Metaphern besonders hervorgehoben, welche ausgegrenzt? Ziel ist es, mögliche Logiken im Umgang mit dem Klimawandel zu erkennen. Gleichzeitig ist diese Arbeit ein Versuch, die Relevanz von Metaphern für zukunftsorientiertes Forschen hervorzuheben. Neben einer theoretischen Beschreibung unterschiedlicher Methaphernarten zeigt die Arbeit den Einfluss von Metaphern auf Denken, Wahrnehmung und Handeln auf.

Titel
Metaphern des Unsagbaren. Eine systematische Metaphernanalyse der "Fridays-For-Future"-Demonstrationen in Berlin
Verfasser
Christian Schonert
Verlag
iF-Schriftenreihe
Datum
2021
Kennung
https://refubium.fu-berlin.de/handle/fub188/29398
Erschienen in
iF-Schriftenreihe
Art
Text
Weltaktionsprogramm BNE (2018-2020)
European Journal of Futures Research bei SpringerOpen
iF-Schriftenreihe