Springe direkt zu Inhalt

Wanda Wieczorek

Wanda Wieczorek

Projektleiterin und Koordinatorin (2010–2012)

Zur Person

Wanda Wieczorek studierte Angewandte Kulturwissenschaften mit dem Hauptfach Kunst- und Bildwissenschaften an der Universität Lüneburg. Ihr Fokus lag dabei auf der Rolle von Kunst in politischen und sozialen Bewegungen. Während des Studiums arbeitete sie in mehreren künstlerisch-wissenschaftlichen Projekten des Kunstraum der Universität Lüneburg mit. Daneben engagierte sie sich in Arbeitszusammenhängen, die das Potential zeitgenössischer Kunst für Stadtkritik und politische Organisation ausloten, wie Archiv Kultur & Soziale Bewegung inHamburg oder dem Kongress Park Fiction presents: Unlikely Encounters in Urban Space in Hamburg. Nach Abschluss ihres Studiums war sie als Assistentin der künstlerischen Leitung der documenta 12 in Kassel für die Entwicklung einer lokalen Verankerung der Ausstellung im Rahmen des documenta 12 Beirats verantwortlich. Von 2010 bis 2012 leitete sie für das Institut Futur gemeinsam mit Saskia Hoffmann ein Ausbildungsprogramm für Kunst- und Kulturschaffende im Rahmen des Initiativprojekts ÜBER LEBENSKUNST, das im Haus der Kulturen der Welt angesiedelt ist.

Vita

07/2008 bis 05/2011
Leitfaden zur Zusammenarbeit von kultureller und politischer Bildung, Veröffentlichung mit der Bundeszentrale für politische Bildung

10/2005 bis 11/2007
documenta 12 Kassel, Assistenz der künstlerischen Leitung, Entwicklung des lokalen Gremiums documenta 12 Beirat und des Veranstaltungsprogramms documenta 12 Halle

08/2001 bis 09/2005
Kunstraum der Universität Lüneburg, Steuerung und Koordination der Projektarbeit, Seminarbegleitung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

02/2003 bis 06/2003
Kongress Park Fiction presents: Unlikely Encounters in Urban Space, Hamburg, Kongress-Organisation und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Weltaktionsprogramm BNE
European Journal of Futures Research bei SpringerOpen
iF-Schriftenreihe